HIGH VOLTAGE
Ein Projekt über Energie, Ressourcen und Blackouts





Energie ist eine Metapher, die unser Leben durchzieht. Es gibt immer entweder zu viel oder zu wenig von ihr. Wir müssen Energie sparen oder überschüssige Energien abgeben. Es gibt kosmische Energien, mentale Energie, physische Energie. Wir holen uns die Energie mit Gewalt. Stromverbraucher, Waldabholzer, Grubenausbeuter. Die Ressourcen sind endlich, der Traum vom Perpetuum mobile nicht haltbar. Sind wir erschöpft, suchen wir neue Quellen. Das ganze Leben ist eine einzige Energiewende.
Energie ist die Kraft menschlicher Beziehungen. Sie wird umgewandelt - in Wärme, in Spannung. Manche stehen unter Strom. Manche sind ständig geladen. Manchmal gibt es Kurzschlüsse. Energie politisiert. Politik ist Energie. Streit erzeugt Reibungsenergie. Aber was ist richtig: Energiesparlampen, Windparks in der Nordsee, Gas aus Russland, Stromautobahnen, Kernkraft? Wir müssen haushalten: Kalorien, Broteinheiten, Fettverbrennung. Wir gehen ins Fitness-Studio, essen Power-Bars oder schlucken Schlankmacher. Das Herz ein kleines Kraftwerk, zwischen Infarkt und Erschlaffung. Ist unsere Energie am Ende? Sind wir zu sorglos damit umgegangen? Burnout und Blackout. Woher kommt die neue Energie, damit die Geschichte weitergeht?


# # # # # # # # # # # # # #

PREMIERE
09. Oktober 2015, 20:00 Uhr
Nationaltheater Mannheim / Studio

# # # # # # # # # # # # # #

Text/Regie Tobias Rausch Bühne Annegret Riedinger Musik Flo Huth Dramaturgie Stefanie Bub

Mit Michael Amend, Utku Demet, Caroline Gatel, Sönke Hoffmann, Michael Hoster, Orell Mielke, Tim Oestringer, Nicoletta Prevete, Jette Schaefer, Christian Helmut Wetzel.

Eine Produktion der Bürgerbühne am Nationaltheater Mannheim.

# # # # # # # # # # # # # #

Kritiken zur Inszenierung (bitte Link klicken!)

# # # # # # # # # # # # # #

Fotos zur Inszenierung (bitte Link klicken!)