Lehr_Kraft_Probe

Sie stehen mehrere Stunden am Stück. Durchschnittlich sind sie einem Lärmpegel zwischen 60 und 85 Dezibel ausgesetzt, der Lautstärke eines fahrenden Pkws. Sie müssen viel, manchmal ununterbrochen, reden. Ihre Augen wandern ständig umher, über zwanzig Kinder sollen sie gleichzeitig im Blick behalten. Ihre neuen Frisuren oder Outfits werden Gegenstand von Chats. Ihr Koffeinkonsum ist mit Besorgnis zu betrachten.
Jeder Mensch lernt sie in verschiedenen Ausformungen kennen: die sogenannten Lehrkörper. Wir lieben oder hassen sie, aber immer stehen sie im Mittelpunkt des Klassenzimmers und bieten eine Projektionsfläche für Schüler*innen und Eltern. Ob Vorwürfe, Erwartungen oder Ignoranz: das Lehrer*innendasein ist vielen Kräften ausgesetzt. Die meisten von uns hatten mindestens eine*n Lehrer*in, welche*r sie geprägt hat. Oft sind dies die Momente, die nicht im Lehrplan vorgesehen waren. Momente, in denen auch Lehrer*innen einfach Menschen sind. Die Spuren, die Schüler*innen bei ihnen hinterlassen - die erfreulichen und die frustrierenden -, sind uns dagegen größtenteils unbekannt.
In LEHR_KRAFT_PROBE erforschen ehemalige, jetzige und zukünftige Lehrer*innen einen der wichtigsten Berufe unserer Gesellschaft - und stellen jene Kräfte auf die Probe, denen sie täglich ausgesetzt sind. Sie ermöglichen einen Blick auf unser Bildungssystem, der manches in einem anderen Licht erscheinen lässt.


# # # # # # # # # # # # # #

Premiere 29.02.2020, 19:30 Uhr,
Staatsschauspiel Dresden/Kleines Haus 2


# # # # # # # # # # # # # #


Text/Regie Tobias Rausch Bühne Steffi Wurster Kostüme Cornelia Kahlert Musik Arystan Petzold Dramaturgie Lüder Wilke Mitarbeit Recherche Carolin Bornschein, Holger Ebelt, Inga Ihle, Flora Schleiermacher Regieassistenz Luise Walter

Mit Nils Bette, Günter Gießler, Cordula Müller, Anita Sander, Christine Schrader, Jenny Sobek, Ingrid Wegner, Franziska Zschornak

sowie den Schülern Karl Elio Dreßler, Konstantin Saifoulline


# # # # # # # # # # # # # #