TORNADO
Ein Klima-Theater-Desaster


Der Klimawandel - die größte Bedrohung der Menschheit und unserer Gesellschaft. Steigende Fluten, Hungerkatastrophen, Unwetter. Regionen, die unbewohnbar werden, Kriege um das fruchtbare Land.
Und was sagt das Theater dazu? Nichts. Trotz des selbstformulierten Anspruchs, ein zentraler Ort für die Auseinandersetzung mit den brennenden Themen der Gegenwart zu sein, bleibt die Klimakrise ein Randphänomen auf den Spielplänen der deutschsprachigen Stadttheater. Liegt das einfach an der Ignoranz der Intendant*innen und Dramaturg*innen? Oder verweigert sich das Thema aus anderen Gründen der Aufführung auf der Bühne?
Wir bringen einen echten Tornado auf die Bühne und lassen ihn von den Verwirbelungen und Stürmen erzählen und davon, wie das Theater mit dem Klimawandel ringt.


# # # # # # # # # # # # # #

Premiere 19. Oktober 2019, 20 Uhr
Theaterdiscounter Berlin


# # # # # # # # # # # # # #


Text/Regie Tobias Rausch Ausstattung Thomas Rump Dramaturgie & Rechercheleitung Luzia Schelling Mitarbeit Recherche Nick Nuttal Wissenschaftliche Beratung & Begleitforschung Manuel Rivera, Teresa Erbach (IASS)

Mit Bettina Grahs, Florian Hertweck

In Kooperation mit dem Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam


# # # # # # # # # # # # # #

Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds


# # # # # # # # # # # # # #